Search
  • Masha

Hallihallöle da vorm Bildschirm!

Updated: Mar 3

Heyho wo auch immer Du Dich da draußen befindest!


Nach mehr als 3 Monaten (upsi) habe ich mich endlich mal wieder dazu aufraffen können, einen Eintrag zu schreiben, hauptsächlich, weil mein Paper 2 mock exam für Deutsch in einer halben Stunde beginnt und ich sonst einen Nervenzusammenbruch krieg... ;D Ich hoffe, es stört Dich nicht, dass ich auf Deutsch schreibe, aber mein Gehirn ist grad zu Matsch für Englisch.


Seit meinem letzten Post im Dezember ist sowohl in Deutschland als auch hier in Hong Kong unglaublich viel passiert - Besuch am RBC, meine Familie, 2nd Term, Corona... Weswegen ich nur die Highlights erwähnen werde. Aber chronologisch:


Direkt nachdem ich zurück nach Hause für die Winterferien geflogen war, bin ich nach Freiburg runter gefahren, um ein paar Tage am RBC (dem Deutschen UWC) zu verbringen. Die Zeit war unglaublich schön - ich konnte alle meine Freunde vom 0-1-Year Treffen wiedersehen - aber mir war auch ziemlich mulmig bevor ich angekommen bin. Das war, weil RBC mein Erstwunsch war und überhaupt der Grund, warum ich mich bei UWC beworben habe, aber jetzt bin ich sehr sehr froh über die Erfahrung, da ich dadurch (hauptsächlich durch den langen Waldspaziergang und das Gespräch mit Willy ;P) gelernt habe, dass die Schüler an anderen Colleges (sogar RBC!) auch Probleme haben und manchmal das Gefühl, ihre Schule sei nicht "UWC" genug.

Die Zeit war sehr intensiv und während der Schulzeit hatte ich die Möglichkeit, stundenlang durch Freiburg zu laufen und die wunderschöne Stadt zu entdecken, aber ich war trotzdem unglaublich froh als ich dann endlich zurück im Zug nach Berlin saß. Zwar auf dem Boden, weil der Zug rappel voll war und keine Sitzplätze mehr frei waren, aber so habe ich wenigsten neue Freunde zum Kartenspielen gefunden und eine Familie im Gang getroffen, deren Kinder die Camps der gleichen Wildnisschule wie ich früher besuchen (eines der Kinder hatte den Merch an 😉)!

Die Weihnachtsferien waren dann einfach nur göttlich - frei von IB für 3 Wochen!!! Meine Familie hat weniger genervt als ich dachte, und ich hatte viel Zeit, meine Freunden aus Berlin wiederzusehen und mit meinen Geschwistern zu bonden. Da ich ja in Hong Kong erst 16 geworden bin, haben meine Eltern am Weihnachtsabend mit mir meinen "ersten" Wein getrunken und ich habe endlich endlich meinen größten Wunsch seit Jahren erfüllt bekommen: meinen eigenen Mikasa Volleyball (die sind schwer teuer😅)! Zum ersten Mal war ich auch ein wenig traurig, dass ich von Zuhause weg musste und Zeitsprung ins Jetzt (Feb 12): ich bin's immernoch...


Seit wir zurück am Campus sind, hat Term 2 (= 2. Halbjahr) angefangen und es fühlst sich sehr komisch an, wenn ich darüber nachdenke, da es der letzte Term für unsere Secondyears ist und ich manche von ihnen schrecklich vermissen werde. Besonders, da wir seit Chinese New Year, also gut zwei Wochen, erzwungenes Schulfrei wegen dem Corona Virus haben und die Hong Kong Regierung das noch für mindestens Anfang März verlängert hat, was bedeutet, dass mir mit manchen ganze 2 Monate gestohlen werden! Zwar war es freiwillig für die internationals, aber trotzdem sind die allermeisten Schüler nach Hause gefahren (oft wegen den Eltern); und alle Locals mUsstEN nach Hause.

Meine Roomie aus Jamaica und ich bleiben aufm Campus und ich hab das Gefühl, dass wir uns dadurch so viel näher gekommen sind, wofür ich unglaublich dankbar bin. Die Schule hat auch viele Sicherheitsvorkehrungen getroffen, z.B. tägliche Temperaturchecks, Masken, Desinfektionsmittel und Handschuhe bereit stellen und niemand der nicht aufm Campus wohnt (außer die Guards) darf ihn mehr betreten. Wir sind also ziemlich abgeschirmt und sicher, keine Sorge Eltern!!! ;D

Schade ist nur, dass ich deswegen viele schöne Möglichkeiten wie zum Beispiel einen Lion Dance Workshop für jüdische Kinder in Central leiten (bezahlt :D) nicht machen könnte und unsere Projektwoche gecancellt wurde :( Auch ist der Eintrag über die Hong Kong Proteste, den ich nach den Winterferien hochladen wollte, nun sinnlos, da Corona sie im Prinzip "aufgelöst" hat. Fürs Erste zumindest.

Unsere Schule hat jetzt eLearning angefangen (AHHHHHHHHH), das heißt wir kriegen den Unterricht online und sogar unsere Tests und Mocks (=Probe Endjahresprüfungen für 2nd Years + 1st Years, die Self-taught nehmen) (größeres AHHHHHHH) müssen wir machen, was aber natürlich gut Raum für "Hilfen" im Test erlaubt... 😉


So, dann mach ich mich jetzt mal an meine Deutschprüfung... Stellt sich übrigens heraus, dass Nathan der Weise und Iphigenie auf Tauris höhst interessante Bücher sind - eigentlich nicht so meine Literatur-Epochen, aber die gefallen mir :D

Noch ein paar Abschlussworte eines/einer Secondyears (Identität bleibt aus Personenschutzgründen verdeckt): "Growing old is a scam. I'm telling you, they're lying, there's nothing good about it. I'm 18 and I am already sick of growing older. Next is 19! 20! 50? What the freak do I want with 50? Uni - don't even bother. The world is ending. Terrorist Attacks, WWIII, Corona. It's all coming..."


(Optimismus pur, nicht? Übrigens inmitten eines Verzweiflungsausbruch wegen der Exams, also keine Sorge😋)


#LotsOfLove / LOL,

Masha

74 views
Subscribe to the Newsletter!

©2019 by Masha.